Sushi – eine japanische Köstlichkeit wird zum Trend

TEILEN

Der Sushi Trend ist ungebrochen. Immer mehr Deutsche greifen zu der japanischen Köstlichkeit aus Reis, Algen, Fisch und Gemüse. Das hat verschiedene Gründe. Zum Einen trifft Sushi einfach den Geschmack vieler Menschen, zum anderen gilt es als kalorienarm und gesund. Es ist also eine Fast Food Variante, bei der Du mal kein schlechtes Gewissen haben musst.

So hat sich Sushi entwickelt

Sushi kann mittlerweile nahezu überall gekauft werden. Neben zahlreichen Restaurants gibt es Stände in Einkaufszentren oder auf Märkten. Sogar im Supermarkt findest Du die japanische Speise abgepackt im Kühl- oder Gefrierregal. Traditionell wird Sushi mit der Hand gegessen, doch auch der Verzehr mit Stäbchen ist erlaubt. Typische Beilagen sind Wasabi, Sojasauce und eingelegter Ingwer. Übrigens stammt Sushi ursprünglich gar nicht aus Japan, sondern aus der Gegend des Mekong Flusses. Dort wurde Fisch in Reis eingelegt und gegärt, sodass er länger haltbar war. Im Laufe der Zeit aß man den Fisch immer früher, sodass er fast noch roh war. Was wir heute als Sushi kennen, wurde jedoch tatsächlich in Japan im 18. Jahrhundert entwickelt. Hierfür wird roher Fisch verwendet, der eine hohe Qualität aufweist und nicht älter als einen Tag sein darf. Deswegen ist Sushi im Vergleich zu anderen asiatischen Speisen auch relativ teuer. Die Reissorte, die für Sushi verwendet wird, trägt den Namen Koshihikari. Sie hat eine besonders dichte und feste Struktur.

shutterstock_171970679
Kreative neue Sushi-Trends mit westlichem Einschlag

 Dass Sushi sich Sushi einen festen Platz in der westlichen Welt erobert hat, zeigen auch skurrile neue Foodtrends, die langsam aus den USA zu uns hinüberschwappen. Auf Instagram lässt sich die kreative Verschmelzung von westlicher und japanischer Küche bestaunen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Sushi-Bürger, bei dem der Patty aus Fisch und die Burgerbrötchen aus Reis bestehen? Das ist nicht nur lecker, sondern sieht auch noch richtig gut aus. Auch der Sushi-Burrito erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um eine Reisrolle, die mit frischem Fisch gefüllt ist und von Algenblättern zusammengehalten wird. Der letzte Schrei ist aber der Sushi-Donut.
shutterstock_370943291

Sushi – gesund, aber nicht für alle

Sushi ist zwar grundsätzlich eine sehr gesunde Speise, sollte von einigen Personengruppen aber gemieden werden. Zum Beispiel sollten Schwangere auf Sushi verzichten. Schließlich wird roher Fisch verwendet, was die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung erhöht. Darüber hinaus haben einige Fischarten einen hohen Quecksilbergehalt. Dieses Gift ist insbesondere für das ungeborene Kind gefährlich. Auch Menschen mit einer Schilddrüsenüberfunktion sollten Sushi nur mit Vorsicht genießen. Die Algen enthalten viel Jod. Übrigens: Es gibt auch vegetarisches Sushi, das mit leckeren Avocados, Gurken und anderen Leckereien gefüllt ist. Zu diesen Variationen kannst Du natürlich auch während einer Schwangerschaft getrost greifen.
TEILEN