Street Fishing – jetzt erobern die Angler die Großstadt

TEILEN

Angeln gilt als ruhige Sportart, bei der man viel Zeit in der Natur verbringt und an malerischen Gewässern darauf wartet, dass endlich mal etwas anbeißt. Street Fishing ist ein moderner Gegentrend, der den traditionellen Sport einfach ganz frech in die Stadt verlegt. Wenn Du also demnächst in Hamburg oder Köln einem Angler in voller Montur begegnest, musst Du Dich nicht mehr wundern.

Street Fishing – ein französischer Trend

Der Trend des Street Fishings stammt aus Paris. Dort wagten sich die ersten mutigen Großstadtangler an den berühmten Kanal Saint-Martin. Zunächst griffen die Niederländer den Trend auf. Erst dann schwappte er nach Deutschland über. Einer der beliebtesten Angelspots ist Hamburg, doch auch die Ruhrpottstadt Duisburg oder das hippe Berlin sind bekannte urbane Angelorte. Doch worum geht es den Street Fischern eigentlich? Die meisten möchten einfach nur einem Hobby nachgehen, sich vor der eigenen Haustür entspannen und dabei etwas erleben, andere Leute kennenlernen und eine alte Sportart auf neue Weise interpretieren. Das stößt natürlich nicht überall auf Begeisterung. Die Tierschutzorganisation PETA hat es sich beispielsweise zur Aufgabe gemacht den Großstadtanglern gehörig den Spaß zu verderben. Tatsache ist aber: Street Fishing ist in Deutschland legal. Du musst Dir also keine Gedanken machen, wenn Du es auch einmal probieren möchtest.
shutterstock_463380857

Leichte Ausrüstung

Die Ausrüstung für das Street Fishing sollte so leicht wie möglich sein. Kleine Ruten, die wenig Eigengewicht haben und sich gut verstauen lassen sind optimal. So können Sie problemlos in Bus und Bahn transportiert werden. Außerdem kannst Du damit überall sofort loslegen. Street Fisher legen großen Wert auf eine exzellente Qualität und hochwertige Materialien. Schließlich ist die Ausrüstung ein wichtiges Erkennungszeichen in der Szene.

Diese Vorteile bringt Street Fishing mit sich

Ganz klar, die Stadt ist einfach besser erreichbar. Wer keinen fahrbaren Untersatz hat, setzt sich einfach in die Bahn oder in den Bus, um an den gewünschten Ort zu kommen. Lange Reisen zu abgelegenen Gewässern sind nicht mehr notwendig. Außerdem können in der Stadt wunderbar Treffen vereinbart werden, sodass das Angeln zum sozialen Event wird. Gleichzeitig bekommt man etwas von der Stadt zu sehen und kann anschließend in einem gemütlichen Café noch in aller Ruhe beisammen sitzen und eine kleine Stärkung genießen. In vielen Städten gibt es organisierte Gruppen, die sich regelmäßig treffen, aber auch Einzelgänger sieht man immer häufiger in der Großstadt Ihr Glück versuchen. Wenn Du also Blut geleckt hab, dann geh doch einfach mal zu einem Treffen in einer Stadt in Deiner Nähe!
TEILEN