Paleo – Essen wie in der Steinzeit

TEILEN

Die sogenannte Paleo Ernährung ist längst mehr als ein kurzlebiger Trend – die Steinzeiternährung ist zu einer wahren Bewegung geworden, die immer mehr Menschen begeistert. Doch was ist Paleo eigentlich ganz genau und was soll es bringen?

Wissenswertes über Paleo

Der Begriff Paleo ist an das Erdzeitalter Palaolithikum angelehnt. Befürworter der Ernährungsweise gehen davon aus, dass sich der Verdauungsapparat des Menschen seit der Steinzeit kaum weiterentwickelt hat, wir uns also genauso wie unsere Vorfahren ernähren müssten, um fit und gesund zu sein. Mit unseren Vorfahren ist der Jäger und Sammler gemeint, der sich hauptsächlich von Früchten und Fleisch ernährte. Ackerbau gab es zu dieser Zeit noch nicht. Getreide und Co. sind also tabu.

shutterstock_251595472

Die Hauptbestandteile der Paleo-Ernährung

Natürlich stehen uns heute nicht mehr die gleichen Ressourcen zur Verfügung wie den Steinzeitmenschen im Palaolithikum. Deswegen kann Paleo nur eine Annäherung an diese ursprüngliche Ernährungsweise darstellen. Zu den wichtigsten Bestandteilen gehören Gemüse, Obst, Samen, Nüsse, Fleisch und Fisch sowie Eier. Nicht erlaubt sind Hülsenfrüchte, Getreide, Zucker, Milchprodukte und künstliche Zusatzstoffe. Wer sich nach Paleo ernähren möchte, muss sich wohl oder übel in die Küche stellen und wieder mit dem Kochen anfangen.

Die Vorteile von Paleo

Paleo bringt laut seiner Befürworter zahlreiche Vorteile mit sich. So ist diese Ernährungsweise die Grundlage für einen schlanken, fitten und gesunden Körper. Das Allgemeinbefinden verbessert sich, Verdauungsschwierigkeiten werden zunehmend weniger, Muskelaufbau wird vereinfacht und die Blutwerte verbessern sich. Tatsächlich berichten zahlreiche Menschen, die sich auf diese Weise ernähren, von einem verbesserten Allgemeinzustand. Doch woran liegt das? Die Theorie rund um die Paleo-Ernährung besagt, dass die neue westliche Ernährung nicht im Einklang mit unseren Genen und unserem Verdauungsstystem liegt. Sie fördert Zivilisationskrankheiten und lässt uns träge, dick und depressiv werden. Ackerbau und Viehzucht sind evolutionär gesehen relativ kurzfristig zurückliegende Errungenschaften. Unsere Körper hatten noch nicht die Möglichkeit sich darauf einzustellen.

shutterstock_181951742

Ist Paleo für Dich geeignet?

Paleo bietet eine Alternative für alle, die mit Ihrer jetzigen Ernährungsform nicht zufrieden sind und bereit sind auf Fast Food zu verzichten. Kochen ist kein Staatsakt, sondern eher Gewohnheitssache. Wenn Du Dich also auf diese Weise ernähren möchtest, dann steht Dir meist nur der eigene Schweinehund im Weg. Manchmal kann es hilfreich sein, die Ernährungsumstellung gemeinsam mit einem Freund oder dem Partner zu wagen. So kann man gemeinsam kochen und sich gegenseitig anspornen. Weniger geeignet ist die Paleo-Ernährung für Vegetarier und Veganer, da ein Großteil der Kalorien über Fleisch und Eier zugeführt wird. Wer auf Fleisch verzichtet, benötigt in der Regel mehr Kohlenhydrate, um sich ausreichend zu ernähren, und die stecken nun mal in Getreide und Hülsenfrüchten, also genau den Lebensmitteln, die in der Paleo-Ernährung strengstens untersagt sind.

TEILEN