Craft Beer – individuell, innovativ und einfach lecker

TEILEN

Craft Beer ist der Trend schlechthin. Doch was verbirgt sich hinter dem malerischen Begriff eigentlich? Ursprünglich handelt sich um Biere, die aus kleinen Brauereien stammen. Heute bezeichnet man in Deutschland, damit vor allem Biere, die sich durch ihren Geschmack und Ihre Brauart deutlich von herkömmlichen Bieren abheben.

Craft Beer – der Versuch einer Definition

Wenn Du Lust auf ein individuelles Geschmackserlebnis hast, dann solltest Du vielleicht mal eines der vielen Craft Biere probieren. Eine genaue Definition ist dabei gar nicht so einfach. Der Trend ist vor gar nicht allzu langer Zeit aus den USA zu uns hinübergeschwappt. Die US-amerikanische Brauervereinigung fasst unter dem Begriff Craft Beer alle Biersorten zusammen, die in kleinen Mengen von unabhängigen Brauern hergestellt werden. In der Szene versteht man unter einem Craft Beer aber allgemein ein hochwertiges Bier, das mit besonderen Aromen versetzt wurde und so deutlich anders schmeckt als das typische Bier.

shutterstock_407273818

Die Geschichte dahinter

Ursprünglich entstand das Craft Beer in den USA als Gegenbewegung zu den großen kommerziellen Brauereien. Da diese kleinen Brauereien nicht über die notwendige Maschinerie verfügten, brauten sie Ihr Bier kurzentschlossen einfach auf handwerkliche Art und Weise. So ist auch der Begriff Craft, was übersetzt soviel wie Handwerkskunst bedeutet, entstanden. Da diese Brauereien frei von den Vorgaben großer Konzerne waren, blieb natürlich viel Raum zum Experimentieren. Folglich schmeckten diese Biere anders und vielen Genießern deutlich besser als das, was man sonst so auf dem Markt kaufen konnte. Was wir in Deutschland unter Craft Beer kennen, wird in der Regel aber trotzdem von großen Konzernen produziert. Sie orientieren sich an den außergewöhnlichen Geschmacksnoten der amerikanischen Vorbilder und präsentieren dem Kunden so eine tolle Alternative.

shutterstock_208969072

Welche Sorten gibt es?

Die Auswahl an Craft Beers ist riesig! So gelten zum Beispiel Biere mit viel Hopfenaroma und obergärigen Hefen als Craft Beers. Das liegt daran, dass diese Eigenschaften sonst kaum in der deutschen Braukunst auftauchen. Grundsätzlich kann jede Biersorte ein Craft Beer sein, also auch Pils oder Weizen. Es kommt auf den individuellen Charakter, auf die Andersartigkeit an.

Wo Du Craft Beer trinken kannst

In vielen großen Städten wie Köln, Hamburg oder Berlin werden regelmäßig Craft Beer Verkostungen angeboten. Dort kannst Du wie auf einer Weinprobe viele verschiedene Sorten ausprobieren. Manchmal gibt es auch ein leckeres Essen dazu. Außerdem sprießen immer mehr Bars aus dem Boden, die sich auf Craft Beer spezialisiert haben. Wenn Du zu Hause Deine eigene Verkostung im Kreise Deiner Freunde machen möchtest, dann kannst Du auch diverse Sorten ganz bequem im Internet bestellen.

 

TEILEN